Über uns

Unternehmen

Die Porsche Automobil Holding SE („Porsche SE“) ist eine börsennotierte Holdinggesellschaft. Sie hält insbesondere die Mehrheit der Stammaktien am Volkswagen Konzern, einem der weltweit führenden Automobilhersteller. Der Volkswagen Konzern besteht aus zwölf Marken aus sieben europäischen Staaten: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN.

Neben diesem Kerninvestment plant die Porsche SE, weitere strategische Beteiligungen entlang der automobilen Wertschöpfungskette zu erwerben. Diese umfasst die gesamte Bandbreite von Basistechnologien zur Unterstützung des Entwicklungs- und Produktionsprozesses bis hin zu fahrzeug- und mobilitätsbezogenen Dienstleistungen. So hält die Porsche SE knapp 100 Prozent an der PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe, Deutschland („PTV AG"), ein Anbieter von Software für Verkehrsplanung und Verkehrsmanagement sowie Transportlogistik. Zudem hat die Porsche SE Minderheitsbeteiligungen an dem US-amerikanischen Technologieunternehmen INRIX Inc., Kirkland, Washington/USA („INRIX") und an dem 3D-Druck-Spezialist Markforged Inc., Watertown, Massachusetts/USA („Markforged").

Historie

Porsche Automobil Holding SE
Die außerordentliche Hauptversammlung am 26. Juni 2007 in Stuttgart kann als Startschuss für die Porsche Automobil Holding SE gelten. Die Aktionäre der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG votierten einstimmig dafür, das operative Geschäft des Unternehmens in eine hundertprozentige Tochtergesellschaft nach den Vorschriften des Umwandlungsgesetzes auszugliedern, einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zwischen der Holding und der operativ tätigen Tochtergesellschaft zu schließen sowie die Holding in eine Europäische Aktiengesellschaft, eine sogenannte Societas Europaea (SE), umzuwandeln. Auch der Name "Porsche Automobil Holding" wurde einstimmig beschlossen. Sitz der Gesellschaft ist Stuttgart.

Die Entscheidung für die Umwandlung in eine SE fiel vor dem Hintergrund, dass es sich dabei um eine moderne und international ausgerichtete Unternehmensform handelt, die die Voraussetzungen für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Porsche SE-Konzerns schafft.

Die Eintragung der SE in das Handelsregister erfolgte am 13. November 2007. Voraussetzung hierfür war die Vorlage der Schlussbilanz der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG zum 31. Juli 2007, die am Vortag der Eintragung vom Aufsichtsrat festgestellt wurde. Juristisch betrachtet sind die Porsche Automobil Holding SE und die frühere Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ein und derselbe Rechtsträger. Das bedeutet, dass es durch den Formwechsel in eine Europäische Aktiengesellschaft zu keiner Übertragung von Aktiva und Passiva kam. Dennoch erhielt die Gesellschaft eine neue Registernummer beim Amtsgericht Stuttgart. Alle Aktionäre der früheren Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG wurden durch den Formwechsel zu Anteilseignern der Porsche Automobil Holding SE.

Die ordentliche Hauptversammlung der Porsche SE hat am 25. Januar 2008 beschlossen, einen Aktiensplit im Verhältnis 1:10 durchzuführen. Die Börsennotierung der Gesellschaft wurde am 3. März 2008 entsprechend umgestellt. Für jeweils eine bisherige Stückaktie wurden zehn neue Stückaktien eingebucht.

Dokumente

Im Folgenden finden Sie die Dokumente zur außerordentlichen Hauptversammlung der Aktionäre der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG am 26. Juni 2007 in Stuttgart. Sie können die Tagesordnung und Aktionärsinformationen zur Umwandlung in die Porsche Automobil Holding SE als PDF-Datei herunterladen.