Dr. Manfred Döss
Recht und Compliance
Mitglied des Vorstands

Hans Dieter Pötsch
Vorsitzender des Vorstands

Dr. Johannes Lattwein
Finanzen und IT
Mitglied des Vorstands

Lutz Meschke
Beteiligungsmanagement
Mitglied des Vorstands

Brief an die Aktionäre

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

die Porsche SE blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurück. Trotz der anhaltenden Belastungen aus der Covid-19-Pandemie konnten wir ein Konzernergebnis nach Steuern von 4,6 Mrd. Euro erzielen. Damit haben wir uns im Vergleich zum Vorjahresergebnis, das 2,6 Mrd. Euro betragen hatte, deutlich gesteigert. Maßgeblich beeinflusst ist dieses Konzernergebnis nach Steuern durch das at Equity-Ergebnis aus unserer Beteiligung an der Volkswagen AG von 4,6 Mrd. Euro, nach 2,7 Mrd. Euro im Vorjahr. Die Nettoliquidität des Porsche SE Konzerns beträgt zum 31. Dezember 2021 641 Mio. Euro. Ende 2020 hatte sie bei 563 Mio. Euro gelegen.

Unsere Kernbeteiligung, die Volkswagen AG, hat angesichts der Covid-19-Pandemie eine bemerkenswerte Robustheit gezeigt. Zwar beeinflusste der globale Halbleitermangel die Geschäftszahlen in der zweiten Jahreshälfte 2021 zunehmend negativ. Dennoch: Volkswagen beschleunigte seine Transformation zu einem Mobilitätskonzern.

Ein nächster Schritt für diese Transformation soll folgen: Mit der positiven Begleitung eines möglichen Börsengangs der Porsche AG unterstützt die Porsche SE eine Erweiterung der finanziellen Flexibilität der Volkswagen AG und zugleich eine Steigerung der unternehmerischen Möglichkeiten der Porsche AG. Die Porsche SE und die Volkswagen AG haben dazu eine Eckpunktevereinbarung unterzeichnet. Im Zusammenhang mit einem möglichen Börsengang würde die Porsche SE 25 Prozent zuzüglich einer Aktie der Stammaktien an der Porsche AG von der Volkswagen AG erwerben. Die Einnahmen aus einem möglichen Börsengang der Porsche AG würde Volkswagen für die Finanzierung der industriellen und technologischen Transformation des Volkswagen Konzerns sowie das weitere Wachstum nutzen.

Für die weitere Entwicklung der PTV konnten wir mit der Private-Equity-Gesellschaft Bridgepoint Advisers einen starken Partner gewinnen, der sich mehrheitlich an der PTV beteiligt hat. Die Porsche SE bleibt mit einem maßgeblichen Anteil im Unternehmen investiert. Gemeinsam mit Bridgepoint wollen wir das Wachstum der PTV weiter beschleunigen. Der Porsche SE fließen aus dieser Transaktion rund 240 Mio. Euro zu, die im Rahmen der Investitionsstrategie in weitere Beteiligungen im Bereich der Mobilitäts- und Industrietechnologie reinvestiert werden sollen.

Darüber hinaus gab es noch weitere positive Entwicklungen. AEVA und Markforged haben erfolgreiche Börsengänge vollzogen. Neu beteiligt haben wir uns im Juli 2021 an Isar Aerospace, einem Start-up aus München, das Trägerraketen für den Transport von Satelliten entwickelt und produziert. Im September 2021 erwarben wir zudem einen Anteil an dem israelischen Unternehmen proteanTecs, dessen Technologie die Funktions- und Leistungsüberwachung von Halbleitern und elektronischen Systemen ermöglicht.

Bei den juristischen Verfahren gab es im Geschäftsjahr 2021 wenig Bewegung. Es fanden auch im Jahr 2021 unter anderem wegen der Covid-19-Pandemie nur wenige Verhandlungstermine statt. Positiv für uns war eine Entscheidung des Landgerichts Stuttgart vom August 2021, eine Klage im Zusammenhang mit der Dieselthematik mit einem Streitwert in Höhe von 124 Mio. Euro als unzulässig abzuweisen. Die Kläger haben gegen das Urteil Berufung vor dem Oberlandesgericht Stuttgart eingelegt. Das Oberlandesgericht Stuttgart hält die Berufung jedoch für offensichtlich unbegründet und hat den Klägern angeraten, die Berufung zurückzunehmen. Insgesamt sind wir weiterhin davon überzeugt, dass die gegen unser Unternehmen erhobenen Klagen unbegründet und teilweise auch unzulässig sind.

Ein bedeutender Schritt für die Porsche SE war die Aufnahme in den deutschen Leitindex DAX im September 2021. Naturgemäß hat mit der Entscheidung für eine Indexaufnahme auch die Nachfrage indexorientierter Investoren und Fonds nach unserem Unternehmen zugenommen. Wir sind davon überzeugt, dass die DAX-Notierung unsere Marktpositionierung als Beteiligungsholding weiter verbessert und wir damit auch als Investor noch attraktiver werden.

Optimistisch blicken wir auf das Geschäftsjahr 2022. Wir gehen von einem Konzernergebnis nach Steuern zwischen 4,1 und 6,1 Mrd. Euro aus. Zudem streben wir zum 31. Dezember 2022 eine positive Nettoliquidität an, die sich ohne Berücksichtigung künftiger Investitionen und Desinvestitionen voraussichtlich zwischen 0,6 und 1,1 Mrd. Euro bewegen wird.

Wie in den Vorjahren möchten Vorstand und Aufsichtsrat Sie, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, am Erfolg unseres Unternehmens beteiligen. Wir schlagen für das Geschäftsjahr 2021 eine Dividende an die Vorzugsaktionäre von 2,560 Euro je Aktie und an die Stammaktionäre von 2,554 Euro je Aktie vor. Dies entspricht einer Erhöhung der Ausschüttungssumme auf 783 Mio. Euro, nach 676 Mio. Euro im Vorjahr.

Wir sind davon überzeugt, dass die Porsche SE mit ihren Beteiligungen perspektivisch eine signifikante Steigerung ihres Unternehmenswertes erreichen kann. Auf diesem Weg setzen wir weiterhin auf Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.

Hans Dieter Pötsch

Weitere Informationen

Mitglieder des Vorstands

Hans Dieter Pötsch

Vorsitzender des Vorstands

Weitere Informationen


Lebenslauf

28. März 1951
Geboren in Traun bei Linz, Österreich

1973 - 1979
Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Technischen Hochschule, Darmstadt

1979 - 1987
BMW AG, München - zuletzt als Leiter des Konzerncontrollings

1987 - 1991
Geschäftsführer Finanzen und Verwaltung der Trumpf GmbH & Co. KG, Ditzingen

1991 - 1995
Vorsitzender des Vorstands der Traub AG, Reichenbach

1995 - 2002
Vorsitzender des Vorstands der Dürr AG, Stuttgart, zusätzlich verantwortlich für die Zentralfunktionen Qualität, Unternehmensplanung, Interne Revision und Unternehmenskommunikation

2003 - 2015
Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG, Wolfsburg, Geschäftsbereich 'Finanzen und Controlling'

Seit 2009
Mitglied des Vorstands der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart

Seit 2015
Vorsitzender des Aufsichtsrats der Volkswagen AG, Wolfsburg

Seit 2015
Vorsitzender des Vorstands der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart

Dr. Manfred Döss

Recht und Compliance
Mitglied des Vorstands

Weitere Informationen


Lebenslauf

20. Februar 1958
Geboren in Bad Kreuznach

1978 - 1984    
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Mainz

1984 - 1987
Referendarzeit

1987 - 1990
Assistent an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

Mai 1990
Promotion zum Dr. jur.

1990 - 1996    
Mitarbeiter der Rechtsabteilung der mg technologies ag

1996 - 2004
Leiter der Rechtsabteilung der mg technologies ag (heute: GEA AG)

2005 - 2013
Leiter Recht/Organangelegenheiten Konzern der RWE AG

Mai 2013 - Februar 2022
Leiter Recht und Generalbevollmächtigter der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart

Januar 2016 - Februar 2022
Leiter Konzern Rechtswesen der Volkswagen AG, Wolfsburg

Seit Januar 2016
Mitglied des Vorstands der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart
Geschäftsbereich ‚Recht und Compliance‘

Seit Februar 2022
Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG, Wolfsburg, Geschäftsbereich ‚Integrität und Recht'

Dr. Johannes Lattwein

Finanzen und IT
Mitglied des Vorstands

Weitere Informationen


Lebenslauf

23. Mai 1973
Geboren in Pforzheim

1992 - 1993
Zeitsoldat bei der Bundeswehr

1993 - 1998
Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken und an der University of Southern Colorado (USC), Pueblo, USA

1998 - 2000
Doktorand im Ressort Finanzen, DaimlerChrysler AG, Stuttgart

2001
Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Dortmund

2001 - 2002
Strategieberater und Gesellschafter, Transnova Management Services GmbH, Dortmund

2002 - 2008
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, verschiedene Führungs- und Projektaufgaben im Bereich Finanzen, zuletzt als Referent des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und Finanzvorstands

2008 - 2022
Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart, verschiedene Führungsaufgaben im Bereich Finanzen, zuletzt als Generalbevollmächtigter, Leiter Finanzen und Beteiligungsmanagement

2012 - 2014
Hauptabteilungsleiter Corporate Finance & Treasury, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

2021 - 2022
Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen, zuletzt Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO)

Seit Februar 2022
Mitglied des Vorstands der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart, Geschäftsbereich ‚Finanzen und IT'

Lutz Meschke

Beteiligungsmanagement
Mitglied des Vorstands

Weitere Informationen


Lebenslauf

2. April 1966
Geboren in Hilden

1986 ­- 1991
Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln, Abschluss als Diplom-Kaufmann

1991 - 1992
Prüfungsassistent bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, Düsseldorf

1992 - 1995
Prüfungsleiter bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, Düsseldorf

1995 - Dezember 1998
Supervisor (Manager) bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG S.p.A., Mailand, Italien

1999 - 2001
Leiter Konzernkonsolidierung/-reporting bei Hugo Boss AG, Metzingen

2001 - Dezember 2003
Leiter Bilanzierung bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

2004 - 2009
Leiter Controlling bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

Seit November 2009    
Mitglied des Vorstands Finanzen und IT der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

Seit Oktober 2015    
Stellv. Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und IT der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart

Seit Juli 2020    
Mitglied des Vorstands der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart
Geschäftsbereich ‚Beteiligungsmanagement'